Praxisbeispiele > NDR1 Sommertour in Garbsen

NDR1-Sommertour in Garbsen

Am Samstag den 13. August 2016 machte die NDR1-Sommertour mit einem Musikfestival Stopp in Garbsen. Namenhafte Bands, die Live-Übertragung für die Sendung "hallo niedersachsen" nebst Einlösung einer auf einem Motto basierenden Stadtwette standen auf dem Programm.

Für die Großveranstaltung mit über 13.000 Besuchern bildete sich auf dem Rathausplatz eine Einsatzleitung aus Vertretern des NDR, der Polizei, des Sanitätszuges der Johanniter Unfallhilfe aus Wunstorf und der Feuerwehr Garbsen. Die Einsatzleitwagenbesatzung der Stadtfeuerwehr führte die Lage mit dem im ELW2 installierten Führungssystem Fireboard.

Vernetzte Arbeitsplätze und die Einsatzbibliothek

Auf insgesamt drei vernetzen Arbeitsplätzen sind die Module Einsatzführung, Lagekarte und Ausnahmezustand installiert. Die Lagekarte wird auf einem im Besprechungsraum montierten Großbildschirm geführt. Nach einer Einführungs- und Probephase war erstmals auch die Einsatzbibliothek im Realeinsatz. Sämtliche die Einsatzführung betreffenden Dokumente, Informationen und Arbeitshilfen wurden dafür in den letzten Wochen digitalisiert und eingepflegt. Auch die App-geführte Verwendung der Einsatzbibliothek durch die diensthabenden Brandmeister der Stadtfeuerwehrführung wurde erfolgreich eingeführt.

Die Feuerwerhr Garbsen stellt sich vor

500 freiwillige Feuerwehrleute in 10 Ortsfeuerwehren, eingeteilt in vier Zugbereiche und Sondereinheiten wie der Gefahrgutzug, die Dekontaminationsgruppe und die Führungsgruppe bilden die Stadtfeuerwehr Garbsen. Große Wohnsiedlungen, zahlreiche Industriebetriebe, die Technische Universität Hannover, viele Wasserflächen wie Seen und der Mittellandkanal als auch Schnellstraßen wie die Bundesstraße 6 und die Bundes-Autobahn A2 sorgen jährlich für über 500 Einsätze.

FÜhrungsgruppe arbeitet mit Fireboard auf dem ELW2

Die Führungsgruppe unterstützt in der 72.000 Einwohnerstadt Garbsen bei Hannover mit über 50 Einsätzen jährlich die örtlichen Einsatzleiter ab Zugeinsatz, bei jeglichen Einsätzen mit Menschengefahr sowie besonderen Einsatzlagen wie Gefahrguteinsätzen, Wasserrettungen, Personensuchen etc.

Für größere oder langandauernde Unwetterlagen steht neben dem ELW 2 eine Funkzentrale in der Schwerpunktfeuerwehrwache zur Verfügung.Diese ist mit zwei EDV-Arbeitsplätzen ausgestattet, auf denen ebenfalls Fireboard mit den Modulen Einsatzführung und Ausnahmezustand zum Einsatz kommt.

Fireboard bleibt aus gutem Grund auch auf dem neuen ELW2

Mit der Neubeschaffung des ELW2 wird die Gelegenheit genutzt, die IT-Ausstattung vollständig auf die Bedürfnisse bei der Arbeit mit Fireboard zu erneuern und den Ausbau der Fireboard-Lösung weiter fortführen, so Rouven Schmitt, Leiter der Führungsgruppe „Einsatzleitung Ort“ der Stadtfeuerwehr Garbsen.

„Die Einführung von Fireboard vor vier Jahren ist definitiv die richtige Entscheidung gewesen und für uns bis heute unverzichtbar geworden. Dass die Entwickler Ihr Handwerk verstehen und selber in der Feuerwehreinsatzführung tätig sind, merkt man in jedem Modul und an der konsequenten Weiterentwicklung mit weiteren sinnvollen Funktionen. Der sehr gute persönliche Kontakt zum Team gefällt uns sehr“ so Schmitt weiter.


Overlay schließen