Neuigkeiten zu Fireboard



8. Februar 2017

Das Fireboard Portal könnt Ihr als zentrale Konfigurationsstelle für Eure Fireboard Arbeitsplätze nutzen.

Hier können nicht nur georeferenzierte Marker, wie Hydrantenstandorte oder Feuerwehrpläne hinterlegt, sondern auch die Postfächer und Adressbücher für das Kommunikationsmodul, Personennamen, Einsatzmittel, Einsatzstichworte und ein Straßenverzeichnis einpflegt werden.

Dies erspart Euch viel Zeit, da Ihr nur noch die Arbeitsplätze mit dem Portal synchronisieren müsst. Zudem könnt Ihr die Datenpflege auch auf mehrere Köpfe verteilen.

6. Februar 2017

Eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin meldete einen Brand bei der Winzergenossenschaft in Eisental. Die Leitstelle alarmierte um 23:24 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bühl. Als die ersten Kräfte eintrafen, stand ein Teil der Außenfassade bereits im Vollbrand. Gleich mehrere Angriffstrupps bekämpften die Flammen gleichzeitig, um die drohende Ausbreitung der Flammen zu verhindern. Mit der Drehleiter wurde der Dachbereich kontrolliert und gezielt abgelöscht.

Durch die Verwendung der Einsatzbibliothek konnte dem Einsatzleiter innerhalb kürzester Zeit der hinterlegte Feuerwehrplan zur Verfügung gestellt werden, damit er sich einen Überblick über das Gebäude verschaffen konnte. Die Zusammenarbeit zwischen der Zentrale im Gerätehaus und dem ELW lief über der Remoteverbindung von Fireboard. So hatten beide Seiten stets einen Überblick über die aktuelle Lage, die Fahrzeuge vor Ort und die zur Verfügung stehenden Kräfte.

(Fotos: Freiwillige Feuerwehr Bühl)

3. Februar 2017

Es gibt neuen Lesestoff für unsere Schulungsteilnehmer.

In unserem Schulungsraum haben wir heute zwei der spannenden Artikel aus dem Brandheiss Magazin im Großformat aufgehängt. In den nächsten Tagen folgen noch die restlichen fünf Artikel, die Ihr Euch während den Pausen der Schulung durchlesen könnt.

1. Februar 2017

Die Schnittstelle zur Übernahme der einzelnen Fahrzeugstatus haben wir bereits vor einigen Wochen angekündigt. Heute zeigen wir Euch einen ersten Screenshot aus der Entwicklung hierzu.

Der Status wird in der linken Spalte der Einsatzmittelverwaltung angezeigt und auch farblich gekennzeichnet. Tragt Ihr einen Status manuell ein, ist dieser in kursiver Schrift dargestellt.

27. Januar 2017

Kennt Ihr schon die Fireboard Praxis-Beispiele auf unserer Homepage?

Dort findet Ihr tolle Anwenderberichte von unseren Kunden und wie sie Fireboard bei Einsätzen, der Einsatzplanung, bei Katastrophenschutzübungen oder auch generell in der Führungsgruppe einsetzen.

Schaut hier vorbei.

25. Januar 2017

Mit dem Fireboard Grundsystem habt Ihr die optimale Möglichkeit schon kostenfrei in die digitale Einsatzführung einzusteigen. Das Grundsystem beinhaltet die Funktionen der Einsatzbasisdaten, das Einsatztagebuch, der Einsatzbibliothek mit Straßenkarte und vieles mehr. Ladet Euch im Fireboard-Portal unter www.fireboard-portal.net das Grundsystem herunter und probiert es aus.

23. Januar 2017

"Alarm für Florian Trostberg." Damit ist auch das neue Einsatzleitfahrzeug ELW1 gemeint. Für das im Dezember letzten Jahres ausgelieferte Fahrzeug wurden 28 Aktive der Führungsgruppe geschult, um die Technik und die Gerätschaften im Fahrzeug im Ernstfall sicher bedienen zu können. An zwei fest eingebauten Fahrzeug-Computern läuft die Einsatzführungssoftware Fireboard. Bei Einsätzen wird das Einsatztagebuch und bei Bedarf eine Lagekarte geführt, Einsatzabschnitte gebildet und dokumentiert und Funkskizzen erstellt. In der Einsatzbibliothek wurden Übersichts- und Detailpläne, Objektinformationen und Wasserversorgungspläne hinterlegt, die somit schnell und zu jeder Zeit greifbar sind. Angelegte Bereitstellungsräume können dann von den Einsatzkräften bei Alarmierungen angefahren und benötigte Einsatzfahrzeuge in die verschiedenen Einsatzabschnitte entsandt werden. Die Pläne und Ausarbeitungen können im Bedarfsfall in Formaten bis zur Größe A3 ausgedruckt und den jeweiligen Zugführern ausgehändigt werden.

20. Januar 2017

Die Feuerwehr Wattwil/Lichtensteig in der Schweiz nutzt die Fireboard Einsatzbibliothek sehr intensiv. Zu den mittlerweile über 1450 Markern zählen nicht mehr nur die Hydranten, sondern auch abgelegene Höfe mit Zufahrtsinfos für Fahrzeuge inklusive Wassertransportinformationen, AED Standorte und vieles mehr. Die Funktion der Ordnerfreigabe spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Alle Hydranten-Standorte sind auch dem örtlichen Wasserwerk freigeschaltet. Der Samariterverein hat die AED-Standorte für die Feuerwehr eingepflegt und die Nachbarkommune Ebnat-Kappel hat die gleiche Ordnerstruktur von Wattwil übernommen. Beide Feuerwehren teilen sich durch Freigabe aller Ordner die wichtigsten Infos. Im Einsatzfall sind somit alle Organisationen bestens mit Informationen versorgt.

18. Januar 2017

Bereits zum Sommer 2016 haben wir die Alarmdatenübernahme aus Drittsystemen umgesetzt, die schon von vielen genutzt wird. Insbesondere bei Unwetterlagen kann hierüber auch die Auftragserstellung von vielen Einsatzstellen effizient sichergestellt werden. Die konsequente Umsetzung von weiteren Daten ist bereits in die Entwicklungsplanung aufgenommen, so wird die Statusübernahme von Fahrzeugen und deren Anzeige im Fireboard zeitnah bereitstehen. Plant Ihr auch die Datenübernahme in Fireboard? Sprecht uns an!

16. Januar 2017

Über 1.000 Schulungsgutscheine für die Grundlagenschulung haben wir vergangene Woche an unsere Wartungskunden verschickt. Wir freuen uns jetzt schon auf Euren Besuch an unserem Schulungsstandort in Rodgau oder auch gerne in Flensburg. Termine findet Ihr hier oder Ihr kontaktiert uns telefonisch, damit wir Euch die Plätze reservieren können. Ihr solltet Euch beeilen, denn bis Anfang März sind schon alle Termine ausgebucht.

11. Januar 2017

Damit Ihr während Eurer Arbeit im Kommunikationsmodul nicht den Überblick der neuen Nachrichten verliert, hilft Euch die optische Anzeige in der unteren Statusleiste. Hier bekommt Ihr genau angezeigt, wie viele neue Nachrichten Ihr erhalten habt. Fahrt Ihr mit der Maus über diese Anzeige, werden Euch auch noch weitere hilfreiche Informationen angezeigt.

9. Januar 2017

Eine arbeitsreiche Silvesternacht hatte die Freiwillige Feuerwehr Kelkheim-Münster.

Um 00.17 Uhr wurde der Alarm mit dem Stichwort "F2 - brennt PKW in Garage" ausgelöst. Am Einsatzort angekommen zeigte sich, dass nicht nur ein PKW in Brand geraten ist, sondern sieben und auch mehrere Motorräder. Der Stadtbrandinspektor lies unmittelbar Vollalarm für die Stadt Kelkheim auslösen, da sich die Löscharbeiten als schwierig herausstellten und das Feuer auf das Nachbargebäude überzuspringen drohte. Zwischenzeitlich war auch der ELW1 an der Einsatzstelle eingetroffen. Die ELW-Besatzung war für die gesamte Koordination und weitere Nachalarmierungen zuständig. Die Dokumentation, die Lagedarstellung und die Abschnittsverwaltung wurde mittels Fireboard erfasst. Alle Anforderungen des Einsatzleiters hatte der Führungsassistent durch die Anforderungsliste stets im Blick. Nach ca. drei Stunden wurde im Einsatztagebuch die Meldung "Feuer aus" notiert und die letzten Einsatzkräfte konnten gegen 04.20 Uhr wieder in ihre Unterkunft zurückfahren.

4. Januar 2017

In der historischen Altstadt der Stadt Immenstadt im Allgäu fand dieses Jahr wieder der "Jahrmarkt der Träume" statt. Vom 16. bis 17. Juli zeigten Gaukler, Comedians, Musiker und Tänzer ihre Künste auf den Straßen und Bühnen. Parallel hierzu fand auch ein alternativer Markt statt. Die Einsatzplanung für dieses Event übernahm das Brand- und Katastrophenschutzamt der Stadtverwaltung Immenstadt, in der Funktion des Planungskoordinators für Veranstaltungssicherheit, mit Hilfe von Fireboard. Vorab wurde das Sicherheitskonzept mit allen Planungsdaten, Lagekarten, Kontaktlisten, etc. in Fireboard eingepflegt. Sämtliche Standorte für die Brandsicherheitswache der Feuerwehr, dem Sanitätswachdienst des BRK und dem beauftragten Sicherheitsdienst mit deren Fahrzeugen wurden in der Lagekarte abgebildet. Im Einsatztagebuch wurden alle Meldungen und Anforderungen während der Veranstaltung dokumentiert, sodass eine lückenlose Dokumentation sichergestellt werden konnte. Als Ersteller des Sicherheitskonzeptes im Brand- und Katastrophenschutz berichtet Matthias Straub: "Die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten bei den Vorplanungen sowie während der Veranstaltung hat super funktioniert und Fireboard war sehr hilfreich, um stets den Überblick zu behalten und sauber zu dokumentieren."

2. Januar 2017

In der aktuellen Ausgabe des Brandheiss Magazins findet Ihr nicht nur ein spannendes Interview mit unseren Geschäftsführern sondern auch ein tolles Poster mit Kalender. Wir finden es sehr gelungen, Ihr auch?

30. Dezember 2016

Für morgen wünschen wir Euch allen eine hoffentlich ruhige und einsatzfreie Nacht, sowie ein frohes neues Jahr 2017. Wir bedanken uns bei Euch allen für die zahlreichen Likes unserer Beiträge und hoffen, dass 2017 genauso erfolgreich wird!

Euer Fireboard Team

23. Dezember 2016

Die Fireboard Redaktion verabschiedet sich jetzt in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Wir wünschen Euch allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und erholsame Feiertage.

Euer Fireboard Team.

21. Dezember 2016

Für das Modul Kommunikation können die Adressbücher und Postfächer im Fireboard Portal konfiguriert werden. Hierfür könnt Ihr csv. Listen erstellen und diese dann im Fireboard Portal hochladen. Anschließend synchronisiert Ihr die gewünschten Arbeitsplätzen mit dem Portal und schon stehen Euch die Daten zur Verfügung.

19. Dezember 2016

Die zwei Arbeitsplätze, die mit diversen Kommunikationsmitteln ausgestattet sind, bilden das Herzstück des ELW1 der Freiwilligen Feuerwehr Lorch am Rhein. Einer dieser Arbeitsplätze hat einen internetfähigen Laptop, auf dem auch die Einsatzführungssoftware Fireboard mit den Modulen Einsatzführung und Lagekarte installiert ist.

Bei Einsätzen "normaler Größe" wird das Einsatztagebuch geführt und bei größeren Einsätzen zusätzlich noch die Lagekarte. Auf einem separaten Monitor liefert der Ticker hilfreiche Informationen und eine gute Übersicht für den Einsatzleiter. Bereits seit 2012 wird auf dem ELW mit Fireboard gearbeitet.

16. Dezember 2016

Heute wurde das Fireboard Update 2.9.16 veröffentlicht. Für das Kommunikationsmodul bekommt Ihr nun in der Statusleiste angezeigt, wenn Ihr eine neue Nachricht erhalten habt. Weiterhin könnt Ihr nun optional Beförderungsvermerke zu den Vermerken verfassen und erstellte Rollen deaktivieren oder auch wieder aktivieren. Als allgemeine Veränderung haben wir den Dialog für Updates überarbeitet. Somit wird Euch nun grafisch dargestellt, wie weit der Updateprozess fortgeschritten ist.

Das vollständige Changelog findet Ihr wie immer unter www.fireboard.net/changelog

12. Dezember 2016

"Das Herz der Stadt Straubing ist getroffen", "ein extremer kultureller Verlust", "ein Brand, der in die Geschichte eingehen wird", "600 Jahre Geschichte der Stadt Straubing unwiederbringlich ausgelöscht". So beschreiben die Straubinger den Brand des historischen Rathauses, der sich am 25. November 2016 ereignete. Binnen Minuten stand das komplette Gebäude in Vollbrand. 263 Feuerwehrleute waren mit 39 Fahrzeugen drei Tage lang vor Ort. 55 Kräfte des Rettungsdienstes mit 8 Fahrzeugen, 15 Mann des THW mit vier Fahrzeugen und 70 Polizeikräfte mit 15 Fahrzeugen sowie eine Dispo Gruppe Wasser waren ebenfalls vor Ort. Um hier den Überblick zu behalten wurde der gesamte Einsatz durch die UG-ÖEL Straubing auf dem ELW mit Fireboard geführt. Die Lagekarte, die Einsatzmittel, das Einsatztagebuch, die Anforderungsliste und die Einsatzbibliothek waren mehr als hilfreich, um eine lückenlose Dokumentation sicherzustellen. Um in der Lagekarte übersichtliche und aktuelle Bilder des Einsatzortes zu haben, kam die Drohne der UG-ÖEL Straubing zum Einsatz.

9. Dezember 2016

Auch wir bei Fireboard haben einen eigenen Adventskalender. Jeden Tag darf einer unserer Mitarbeiter ein "Türchen" öffnen. Heute durfte Hund Stella ihr Päckchen auspacken. Sie hat sich sehr über die Bescherung gefreut.

5. Dezember 2016

Vergangenen Mittwoch fand der erste Fireboard Abend statt. Ab 18.00 Uhr besuchten uns Kunden aus Nah und Fern. In persönlichen Gesprächen konnten viele Fragen rund um das neue Kommunikationsmodul und die Schnittstellen beantwortet werden. Wir bekamen viel Zuspruch auf unsere bisherigen Neuerungen aber auch hilfreiche Tipps für weitere Entwicklungen. Der Abend war ein voller Erfolg und wir planen bereits weitere Termine für das kommende Jahr.

2. Dezember 2016

"F3 - Großbrand, Hopfendarre in Vollbrand"

Am 30. September 2016 alarmierte die Integrierte Leitstelle Bodensee die Feuerwehr Tettnang und die Freiwillige Feuerwehr Meckenbeuren. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle konnte eine meterhohe Rauchsäule gesichtet werden, bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte der Vollbrand bestätigt werden. Die komplette Hopfenhalle, die darin stehenden Maschinen und rund 300 Hopfenballen wurden durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Die Führungsgruppe der Feuerwehr Meckenbeuren war mit dem ELW1 vor Ort und für die gesamte Dokumentation, Koordination und den Funkverkehr an der Einsatzstelle verantwortlich. Mit den Modulen Einsatzführung und Lagekarte konnte diese Aufgabe bestens umgesetzt werden. Insgesamt gab es fünf Einsatzabschnitte, die mit Fireboard abgebildet wurden. Der Einsatzleiter hatte über den Ticker immer einen Überblick über die Einsatzabschnitte inklusive den eingesetzten Mitteln und Kräften.

30. November 2016

Mit dem Modul Kommunikation könnt Ihr eine gezielte Kommunikation zwischen Euren Fireboard Arbeitsplätzen aufbauen. Unabhängig von der Größe eines Einsatzes, kann es von Führungsstufe A bis D eingesetzt werden. Eure Nachrichten werden in Echtzeit zugestellt und bleiben jederzeit lesbar. Mit Hilfe der farblichen Kennzeichnungen, seht Ihr sofort, ob Eure Nachricht gesendet, zugestellt oder geöffnet wurde. Durch die Funktion Nachrichten zu quittieren und Vermerke hinzuzufügen, wird Euch die Möglichkeit gegeben, den Bearbeitungsfortschritt jederzeit nachzuvollziehen. Die Rollenverteilung ist ganz auf Eure organisatorischen Anforderungen anpassbar, so könnt Ihr Kommunikationsgruppen frei definieren und auch festlegen, welche Rollen welche Aufgaben übernehmen sollen oder miteinander kommunizieren dürfen. Einzelne Nachrichten könnt Ihr Euch bei Bedarf auch ausdrucken. Durch die Filter- und Suchfunktion findet Ihr Eure Nachrichten schnell und ohne langes Suchen wieder.

Es gibt noch so viel mehr über das Kommunikationsmodul zu erzählen...
Ihr könnt aber auch gerne heute Abend ab 18.00 Uhr bei uns vorbeischauen, um Euch das ganze Live anzuschauen.

28. November 2016

Wir möchten Euch nochmals darauf hinweisen, dass Ihr am Mittwoch ab 18.00 Uhr alle recht herzlich dazu eingeladen seid, bei uns in Rodgau zum offenen Fireboard-Abend vorbeizukommen. Fragen sowie Probleme dürft Ihr gerne ansprechen oder auch das neue Kommunikationsmodul näher betrachten.

Wir freuen uns auf Euch und einen netten Abend in geselliger Runde.



Overlay schließen