Praxisbeispiele > Brand in Kelkheim im Taunus

Parkhausbrand in der Silvesternacht

Eine arbeitsreiche Silvesternacht hatte die Feuerwehr Kelkheim im Taunus zu bewältigen.

Kurz nach Mitternacht kam es in Kelkheim (Taunus) zu einem ausgedehnten Brand in einer Großgarage. Schon auf der Anfahrt konnten die Kräfte eine meterhohe Rauchsäule vernehmen. Die erste Erkundung ergab eine massive Flammen- und Rauchentwicklung innerhalb des Gebäudes. Dem Brand fielen sieben PKW und mehrere Motorräder zum Opfer. Auf Grund der hohen Brandintensität und der massiven Rauchentwicklung kam es im Verlauf zu einem intensiven Einsatz von Kräften unter Atemschutz.

ELW als Führungsmittel einsetzbar

Nachdem der ELW an der Einsatzstelle eingetroffen war, wurden die Computer, auf denen Fireboard installiert ist, sofort gestartet und der ELW war als Führungsmittel einsetzbar.Das eingespielte ELW-Team arbeitet seit 2013 mit der Einsatzführungssoftware Fireboard und hat eine klare Strukturierung der Aufgaben definiert. Somit war von Anfang an klar, welcher Arbeitsplatz das Einsatztagebuch und welcher die Lagekarte führt.

Abschnittsbildung zur sinnvollen Koordination der Kräfte

Zur sinnvollen Koordination der Einsatzkräfte und Bereiche wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet. In einem Abschnitt wurde der gesamte Innenangriff koordiniert und die Atemschutzgeräteträger für den Gesamteinsatz verwaltet. Damit hierbei auch zu jeder Zeit der Überblick vorhanden ist, wurden alle Einsatzabschnitte im Modul Einsatzführung abgebildet. Im Ticker konnte jederzeit nachvollzogen werden, welcher Abschnittsleiter für welchen Bereich zuständig war.

Transparente Kräfteübersicht für den Einsatzleiter

Damit auch die Kräfteübersicht jederzeit transparent war, wurden alle Kräfte und auch die eingesetzten Fahrzeuge in der Einsatzmittelverwaltung eingetragen. Der Einsatzleiter konnte somit nachvollziehen, welche Mannschaftsstärke vor Ort ist und ob Kräfte nachalarmiert werden mussten. Ein schnelles hinzufügen nachrückender Kräfte stelle kein Problem dar.

Meldung im Einsatztagebuch um 03.28 Uhr: Feuer aus

Im Einsatztagebuch wurden alle Anforderungen, wie Atemschutzgeräteträger und Schaummittel der Nachbarstadt Hofheim beweissicher dokumentiert. Feuer aus konnte schlussendlich um 03.28 Uhr im Einsatztagebuch eingetragen werden und die letzten Kräfte konnten gegen 04.20 Uhr abrücken.


Overlay schließen